Rock “Milai­ne” — Schnittmuster-Freebook

Rock “Milai­ne” — Schnittmuster-Freebook

End­lich ist es soweit und mein ers­tes rich­ti­ges Schnitt­mus­ter ist fer­tig. Der Weg war län­ger als gedacht, aber jetzt kann ich das Schnitt­mus­ter für den Rock “Milai­ne” ver­öf­fent­li­chen. Durch die ver­set­ze Fal­te hat der Rock etwas beson­de­res. Ich habe ihn aus einem dop­pel­la­gi­gen Mus­se­lin gefer­tigt. So konn­te ich für die Pas­se die Rück­sei­te des Stof­fes ver­wen­den, wodurch die ver­setz­te Fal­te noch­mal mehr zur Gel­tung kommt. Außer­dem ist der Rock durch den Mus­se­lin sehr schön som­mer­lich leicht, per­fekt für hei­ße Som­mer­ta­ge. “Okay, bald wird es Herbst, was soll ich jetzt noch mit einem Som­mer­rock?”, fragst du dich viel­leicht. Gefer­tigt aus einem etwas fes­te­ren Web­wa­re, wird dich der Rock aber auch durch die küh­le­re Jah­res­zeit beglei­ten, wie die wun­der­schö­nen Krea­tio­nen der Pro­benä­he­rin­nen zeigen.

Kurz­an­lei­tung

Die Kurz­an­lei­tung dient der Über­sicht. Eine aus­führ­li­che Anlei­tung fin­dest du unten beim Schnitt­mus­ter-Down­load.

Stoff­ver­brauch

Schwie­rig­keits­gradmit­tel
Grö­ßen34 — 44
Rock­län­ge64 cm
Stoff­emp­feh­lungWeb­wa­re, z. B. aus Baumwolle

Der ange­ge­be­ne Stoff­ver­brauch bezieht sich auf eine Stoff­brei­te von 140 cm. 

Grö­ße 34- 36: 150 cm
Grö­ße 38 — 44: 160 cm

Wei­te­re Materialien:

  • Naht­reiß­ver­schluss: 22 cm
  • Bügel­ein­la­ge
  • Näh­garn

Papier­schnitt erstellen

Um den Papier­schnitt zusam­men­zu­set­zen, müs­sen die 30 Sei­ten mit dem Schnitt­mus­ter aus­ge­druckt wer­den. Beim Dru­cken soll­test du dar­auf ach­ten, dass der Dru­cker kei­ner­lei Ska­lie­rung vor­nimmt. Um sicher­zu­ge­hen kann eine benut­zer­de­fi­nier­te Ska­lie­rung von 100 % ange­ge­ben wer­den. Zusätz­lich kann anhand des Kon­troll­qua­drats über­prüft wer­den, dass das Schnitt­mus­ter in der rich­ti­gen Grö­ße gedruckt wurde.

Anschlie­ßend wer­den die obe­ren und lin­ken Kan­ten der Papier­sei­ten an der gepunk­te­ten Linie abge­schnit­ten und die Sei­ten zusam­men­ge­klebt. Das Schnitt­mus­ter wird an den Lini­en für die gewähl­te Grö­ße ausgeschnitten.

Zuschnei­den und Ein­la­ge aufbügeln

Ach­tung: Die Naht­zu­ga­be ist in dem Papier­schnitt noch nicht enthalten!

Der Rock wird in ein­fa­cher Stoff­la­ge zuge­schnit­ten. Die rech­te Stoff­sei­te liegt dabei oben. Die Schnit­tei­le wer­den gemäß dem Zuschnei­de­plan auf­ge­legt. Vor dem Zuschnei­den wer­den noch die Naht­zu­ga­ben ange­zeich­net (1,5 cm an den Näh­ten, 4 cm am Saum).

Falls du, wie in dem Bei­spiel, für die Pas­se die Rück­sei­te des Stof­fes als Vor­der­sei­te ver­wen­den möch­test, müs­sen die Pas­sen­tei­le spie­gel­ver­kehrt zuge­schnit­ten wer­den. D. h. die Schnitt­tei­le wer­den so auf den Stoff auf­ge­legt, dass die Beschrif­tung nicht mehr sicht­bar ist.

Zuschnei­den des Rocks — Rech­te Stoff­sei­te liegt oben

Die äuße­ren obe­ren Pas­sen­tei­le wer­den vor dem Nähen mit Bügel­ein­la­ge ver­stärkt. Wenn du mehr Fes­tig­keit möch­te, kannst du die unte­ren Pas­sen­tei­le und die obe­ren inne­ren Pas­sen­tei­le eben­falls verstärken.

Anschlie­ßend soll­test du noch die Naht­li­ni­en und Mar­kie­run­gen mit Hil­fe von Kopier­pa­pier auf den Stoff zu übertragen.

Nähen

Es geht direkt los mit dem knif­fe­ligs­ten Teil des Schnitt­mus­ters: Den Falten. 

Als ers­tes wer­den die Fal­ten auf der unte­ren Ebe­ne gelegt. Dafür wer­den jeweils die äuße­ren Mar­kie­run­gen (Fal­ten­au­ßen­bruch) auf die (mittlere)Markierungen mit den Pfeil­spit­zen gelegt (Fal­ten­an­stoß­li­nie). An den Mar­kie­run­gen dazwi­schen ent­steht dadurch der Falteninnenbruch.

Ein­le­gen der dop­pel­ten Fal­te auf der unte­ren Ebene
Ein­le­gen der hal­ben Fal­te auf der unte­ren Ebene

Anschlie­ßend wird die unte­re Pas­se ange­näht. Damit eine sau­be­re Ecke ent­steht, soll­test du die Naht genau in der Ecke been­den und die Ecke ein­schnei­den, bevor du die Schmal­sei­te eben­falls annähst.

Annä­hen der unte­ren Pas­se — Ein­schnei­den der Ecke

Für die obe­re Fal­te legst du die Mar­kie­rung auf dem Rock­teil auf die Mar­kie­rung auf der unte­ren Pas­se. Die Naht zwi­schen Rock­teil und unte­rer Pas­se bil­det dabei den Falteninnenbruch. 

Ein­le­gen der ver­setz­ten Falte

Nach dem Annä­hen der obe­ren ver­stärk­ten Pas­sen­tei­le sind die bei­den Rock­tei­le soweit fer­tig, dass an der lin­ken Sei­te der Naht­reiß­ver­schluss ein­ge­näht wer­den kann. Eine aus­führ­li­che­re Anlei­tung zum Ein­nä­hen eines Naht­reiß­ver­schlus­ses fin­dest du hier.

Nahtreißverschluss an die zweite Seite nähen
Ein­nä­hen des Nahtreißverschlusses

Als nächs­tes wer­den die Sei­ten­näh­te geschlos­sen. Für den Beleg wer­den die bei­den ver­blie­be­nen Pas­sen­tei­le anein­an­der und dann an die obe­re Kan­te des Rockes genäht. Außer­dem wird der Beleg auf dem Reiß­ver­schluss­band und der Naht­zu­ga­be der äuße­ren Pas­se fixiert.

Fixie­rung des Belegs auf dem Reiß­ver­schluss­band und ent­lang der Nahtzugabe

Zum Abschluss folgt noch der Saum. Die­ser wird am bes­ten mit einem Blind­stich ange­näht, ein Grad­stich funk­tio­niert aber auch.

Säu­men mit einem Blindstich

Schnitt­mus­ter-Down­load

Vie­len herz­li­chen Dank an die flei­ßi­gen Probenäherinnen!

Julia — @__just_julies
Petra — Pe näht
Nico­le — Bel­la Sewing
Julia — @mamamoabitMama Moa­bit
Danie­la
Mela­nie — @fadencroenchen
Mela­nie — Miss Pin­gu­in
Jes­si­ca — Ben Hasen­fa­den

Schreibe einen Kommentar