Kusche­li­ger Car­di­gan — schnell und ein­fach genäht

Kusche­li­ger Car­di­gan — schnell und ein­fach genäht

Der Herbst ist da! Nass, kalt und grau. Genau der rich­ti­ge Zeit­punkt, um sich mit einer Tas­se Tee auf dem Sofa ein­zu­kuscheln. Und damit es rich­tig gemüt­lich wird, muss­te für mich noch schnell ein kusche­li­ger Car­di­gan aus einem wei­chen Strick­stoff her.

Und weil die­ser so herr­lich ein­fach zu Nähen war, möch­te ich mei­ne Vor­ge­hens­wei­se ger­ne mit dir tei­len. Die Grö­ße ist indi­vi­du­ell anpass­bar. Die hier ange­ge­be­nen Maße sind für Grö­ße 36/38 stark over­si­zed. Rein rech­ne­risch passt der Car­di­gan bis zu einer Ober­wei­te von 110 cm. Dann ist er aber nicht mehr so weit. Im Zwei­fels­fall kannst du ja mit einem alten Tisch­tuch oder Bett­la­ken ein wenig expe­ri­men­tie­ren, um die für dich rich­ti­gen Kuschel­ma­ße zu fin­den.

Für den Car­di­gan benö­tig­te Mate­ria­li­en

  • Strick­stoff: 150 x150 cm. Falls die Jacke län­ger wer­den soll, wird 2x die gewünsch­te Län­ge benö­tigt. Sol­len die Jacken­tei­le schma­ler wer­den, pas­sen die­se even­tu­ell sogar in eine Rei­he. So dass sich der Stoff­ver­brauch auf die gewünsch­te Län­ge plus Ärmel­län­ge redu­ziert.
  • Näh­garn
  • Stretch­na­del für die Näh­ma­schi­ne

Zuschnei­den

Ich habe die Tei­le direkt auf dem Stoff ange­zeich­net. Fol­gen­de Tei­le wer­den benö­tigt:

  • 2 Vor­der­tei­le: 50 x 75 cm
  • 1 Rücken­teil: 60 x 75 cm
  • 2 Ärmel: 50 cm an der obe­ren Kan­te, 30 cm am Saum, 55 cm lang. Wenn du dir mit der Ärmel­län­ge unsi­cher bis, dann kannst du den Ärmel auch erst­mal ein paar cm län­ger las­sen und spä­ter abschnei­den. So habe ich es auch gemacht.

Die Maße kannst du der fol­gen­den Abbil­dung ent­neh­men.

Zuschneiden des Cardigans

Nähen des Car­di­gans

Als ers­tes wur­den die Schul­ternäh­te geschlos­sen. Dafür habe ich die Vor­der­tei­le rechts auf rechts auf dem Rücken­teil plat­ziert und von außen jeweils 20 cm geschlos­sen. Das zwei­te Vor­der­teil wur­de dabei nicht mit­ge­fasst. Für das Nähen soll­te ein elas­ti­scher Stich ver­wen­det wer­den, z. B. ein Over­lock­stich oder ein schmal ein­ge­stell­ter Zick-Zack-Stich.

Schulternaht des Cardigans schließen

Zum Ein­set­zen der Ärmel, habe ich zunächst die Mit­te der Ärmel und damit den Schul­ter­punkt mar­kiert und die­se dann so an die Sei­ten gesteckt, dass der Schul­ter­punkt genau auf die Schul­ter trifft und fest­ge­näht.

Ärmel an den Cardigan nähen

Anschlie­ßend wur­den die Ärmel- und Sei­ten­näh­te rechts auf rechts auf­ein­an­der­ge­legt und direkt in einem Rutsch geschlos­sen.

Seitennähte des Cardigans schließen

Damit die Kan­te ordent­li­cher aus­sieht, habe ich die­se nach innen gelegt, ein­ge­schla­gen und mit einem schma­len Zick-Zack-Stich fest­ge­näht. Die Kan­te könn­te eben­so mit einer Zwil­lings­naht fest­ge­näht wer­den. Und schon ist der Kuschel­car­di­gan fer­tig.

Kanten des Cardigans säumen

Für die Kan­te könn­te ich mir auch gut vor­stel­len, die­se mit einem elas­ti­schen Band in einer Kon­trast­far­be ein­zu­fas­sen oder ein­fach einen Zier­stich zu ver­wen­den. Hier gibt es sicher noch eini­ge Varia­ti­ons­mög­lich­kei­ten zur Indi­vi­dua­li­sie­rung.

Viel Spaß beim Nähen!

Vorderseite des Cardigans
Rückseite des Cardigans
Vorderseite des Cardigans
Vorderseite des Cardigans

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen