You are currently viewing Kleid Rubia

Kleid Rubia

Irgend­wie fehl­te noch ein ganz klas­si­sches Etuik­leid in mei­nem Klei­der­schrank. Das Kleid Rubia füllt nun die­se Lücke. Einer­seits ist das Kleid sehr schlicht. Auf der ande­ren Sei­te ist der Aus­schnitt so beson­ders, dass es halt doch her­aus­sticht. Der Aus­schnitt ist vor­ne herz­för­mig und bil­det am Rücken aber einen klei­nen Steh­kra­gen. Außer­dem hat das Kleid sehr klei­ne Ärmel und hin­ten am Etuik­leid befin­det sich ein ver­deck­ter Geh­schlitz. Genäht wird das Kleid aus einem klas­si­schen Kos­tüm­stoff mit einem Woll­an­teil. Aber auch ande­re Klei­der­stof­fe mit etwas Stand, wie z. B. Baum­woll­stof­fe oder Lei­nen sind gut für das Kleid geeignet. 

Da ich Etuik­lei­der dann doch eher mit einem Büro oder auch fest­li­chen Gele­gen­hei­ten ver­bin­de, habe ich auch noch eine Vari­an­te mit einem wei­ten Rock genäht. Das ist schon fast ein Tel­ler­rock. Die­ses Mal habe ich mich für einen Roma­nit­jer­sey ent­schie­den. Da die­ser sehr elas­tisch ist, habe ich ein­fach eine Grö­ße klei­ner genäht und den seit­li­chen Reiß­ver­schluss weggelassen. 

Inspi­ra­ti­on aus dem Probenähen

Im Pro­benä­hen wur­de die wei­te Vari­an­te von dem Kleid Rubia fast mehr genäht als die enge Vari­an­te. Pas­send zum Früh­jahr wur­den sehr häu­fig geblüm­te Stof­fe gewählt. Es gibt aber auch vie­le ein­far­bi­ge Ver­sio­nen des Klei­des. Einen span­nen­den Effekt gibt es, wenn die Trä­ger und die Ärmel oder auch das gesam­te Ober­teil in einer Kon­trast­far­be genäht werden. 

Unter den gan­zen Pro­benäh­ergeb­nis­sen gibt es außer­dem zwei Shirts. Das ist zwar so in der Anlei­tung nicht ent­hal­ten, es lässt sich aber sehr leicht umset­zen, indem der wei­te Rock ein­fach auf ca. 20 cm ein­ge­kürzt wird. 

Aber seht selbst. Hier sind noch ein­mal alle Ergeb­nis­se aus dem Probenähen.

Schreibe einen Kommentar